Bonnies Ranch

Sa 27

 

 

Praslesh (Raresh + Praslea, a:rpia:r)
Alci (Apollonia)
Gianni Callipari (Cadenza)
James Mc Hale (Sunday Breakfast)
Nouwah (Pick.Sel Records)

Soll noch einer sagen, man überlege sich nicht ständig was Neues für seine Liebsten (damit sind natürlich die Gäste gemeint). Und das Neue trägt den etwas unorthodoxen Namen Bonnies Ranch. Jedenfalls ist nicht nur das Label frisch, sondern auch die Musik, die es bietet. Die kommt von Praslesh, dem Zusammenschluss von Raresh und Praslea. Die beiden aus dem a:rpia:r-Umfeld stammenden Rumänen zählen zu den Haupt- verantwortlichen des Aufstiegs Bukarests zu einer der spannendsten Clubmusikstädte Europas. Als Büxenöffner zum Ausland für diese quirlige und immens talentierte Gilde hat seinerzeit Ricardo Villalobos geamtet und zwar als ihr eifriger Botschafter – und der Mann weiss ja, was gut ist. Neben den Rumänen spielen hier auch Nordsterns Gianni Callipari, Alci, James Mc Hale und Nouwah.

 

Bis Mitternacht 15 SFr danach 20 SFr